Zur Startseite
  • Aktiv werden
  • Öko-Tipps

Naturschutz braucht viel Geduld

Für manche Dinge braucht man einen wirklich langen Atem. In diesem Frühjahr wurde unser langjähriger Einsatz auf der „Höbelwiese“ für alle sichtbar: Ein Meer aus Kuckuckslichtnelken machte die Wiese zu einer „Sinfonie in rosa“.

Im Jahr 1987 konnte die Kreisgruppe des BUND-Naturschutz die Wiese von Georg Höbel pachten, die seit dieser Zeit extensiv bewirtschaftet wird. In den darauffolgenden Jahren konnten zwar noch keine großen Veränderungen auf der Fläche wahrgenommen werden, doch allein schon das nur zweimalige Mähen und der späte Schnittzeitpunkt sowie das Unterlassen jeglicher Düngung brachten einen Gewinn für die Artenvielfalt.

Die Tümpelkampagne der Stiftung KulturLandschaft Günztal

Nicht Füller und Schreibheft, sondern Gummistiefel, Schaufel und Schubkarren waren ein paar Tage lang in der Schule nötig: Mehrere Klassen der Volksschule Erkheim sind ausgerückt und haben drei Tümpel im Tal der Östlichen Günz bei Erkheim angelegt. Im Sommer 2004 hatte die Stiftung KulturLandschaft Günztal mit der praktischen Umsetzung der Tümpelkampagne begonnen. Nach Aussage von Projektleiter Peter Guggenberger-Waibel sollen im Verlauf der nächsten Jahre mehrere hundert dieser Kleingewässer entstehen. Ziel der Tümpelkampagne ist es, möglichst viele Kleingewässer zu schaffen, um Fröschen, Kröten und Molchen, aber auch weiteren 1000 Tierarten, und mehr als 200 Pflanzenarten neuen Lebensraum zu geben....

Den ganzen Bericht finden Sie hier als pdf-Datei.
Bericht und Fotos: Joachim Stiba

Das Tümpel-Projekt der OG Sontheim