Zur Startseite
  • Aktiv werden
  • Öko-Tipps

Veranstaltungen

Wie problematisch ist der Biber tatsächlich?

Bei der Informationsveranstaltung des BN-Legau-Illerwinkel über den Biber am 07.09. in Lautrach gab es unterhaltsame Informationen vom Fachmann. Gerhard Schwab ist Bibermanager für Südbayern und der Biber ist ihm eine Herzensangelegenheit. Die Informationsveranstaltung startete an der Lautracher Ach beim Sportplatz mit Besichtigung einiger Stellen, an denen Biber aktiv sind. Da Biber sich über den Sommer vor allem von Pflanzen in Ufernähe und nicht von Rinde ernähren, waren kaum frische Fraßspuren zu sehen. Herr Schwab empfahl wertvolle Bäume mit Drahtgitter zu schützen und beschrieb viele positive Wirkungen der Biberaktivität z.B. hinsichtlich Schutz vor Überflutung und Austrocknung. Beim anschließenden Vortrag im Rössle-Saal gab es weitere Informationen im bebilderten Vortrag, unter anderem mit Hinweisen dafür, wie Schadenserstattung geltend gemacht werden können. Herr Schwab unterhielt die Zuhörer mit Humor und Expertise. Es gab ausführlich Zeit für Fragesteller. Für alle Interessierten, die an diesem Abend keine Zeit hatten, können gerne zusätzliche Termine mit dem Bibermanager ausgemacht werden. Herr Schwab freut sich auch auf kritische Fragen und Erfahrungsberichte.

Text: D. Klotz
Bilder: C. Wexel


Offen für alle Mitglieder und Interessierte

Die nächste Vorstandschaftssitzung der Ortsgruppe Legau/Illerwinkel findet am

Montag, 21. November 2022 um 17:30 Uhr in der alten Schule in Legau statt.                

Tagesordnug: 

  1. Biotop Binwang
  2. Biberschutz
  3. Veranstaltungen und Berichte
  4. Exkursion Bäckerei
  5. Jahreshauptversammlung
  6. sonstiges

Alle BN-Mitglieder und Interessierte sind zu dieser Versammlung herzlich eingeladen. 

Bei Fragen und Anliegen wenden Sie sich bitte per Mail an: bn-illerwinkel@posteo.de


Unsere jährliche Baupflanzaktion: Apfelbaum in lautrach

Mitglieder der Bund Naturschutz Ortsgruppe Legau-Illerwinkel haben am 22.04.2021 in Lautrach eine Baumflanzaktion durchgeführt. Damit wurde die alljährliche Spendenaktion für einen Baum im Illerwinkel fortgesetzt. Wir pflanzten unter Obhut von Gärtnermeister Klaus Depperich einen Apfelbaum der Sorte  "Rebella" als Zeichen für Arten- und Klimaschutz. Gerade in Neubaugebieten auf Gemeindegrund stellt dies ein schönes Zeichen für gelebten Umweltschutz da. Bürgermeister Reinhard Dorn, Lautrach, der persönlich anwesend war, begrüßte diese Aktion und freute sich sehr über die Initative der Naturschützer.

Fotos: Enrico Wexel

 


Artikelserie: Naturschönheiten im Illerwinkel

Vogelbeobachtungsstation am Illerstausee (Autor: Dieter Klotz für BN-Illerwinkel)

Über Youtube können wir uns Löwen und Elefanten in Afrika zeigen lassen und bei Tiefseetauchgängen alles sehen was vor die Kamera kommt. Aber können wir zuhause im Wohnzimmer wirklich beobachten?
Der Landesbund für Vogelschutz betreut die Vogelbeobachtungsstation, die barrierefrei über die Straße von Lautrach nach Ferthofen am Illerstausee zu erreichen ist. Wer sich die Mühe macht aus seinem Wohnzimmer hierher zu kommen, kann jetzt die Ankunft heimischer Vögel aus ihren Winterquartieren beobachten. Man ist sein eigener Kameramann. Es spielen sich faszinierende Ereignisse ab, in Echtzeit. Man kann sehen, hören, riechen und fühlen wie der Frühling die Landschaft verändert und die Tierwelt einlädt. Etwas Zeit sollte man mitbringen, denn es wird einem nichts serviert zusammengefasst und kommentiert wie auf Youtube. Dafür kann man aber Anteil nehmen an den Vorgängen, die kleinen Details erfahren und wenn man immer wieder kommt, kann man Entwicklung wahrnehmen. Man kann Achtung lernen vor majestätischen Wildgänsen und munteren Haubentauchern. Es schult die Selbstwahrnehmung und lehrt Beob-Achtung.


Krötenzaun in Lautrach aufgebaut

Krötenzaun aufgebaut

Der Schutz der Amphibien liegt vielen Menschen und auch dem Bund Naturschutz am Herzen. In den vergangenen Jahren wurde beobachtet, dass auf der Straße zum Lautracher Sportplatz immer wieder hunderte Kröten bei ihrer Wanderung von ihrem Winterquartier im Wald zu den Laichplätzen auf der anderen Seite der Aach überfahren wurden. Das wollen wir ändern, deshalb wurde am Samstag, 27. Februar 2021 einen Krötenzaun neben der Straße aufgebaut. Entlang des Zauns sind Kübel in den Boden eingelassen, in welche die Tiere fallen.  Aufgabe der Helfer ist nun, diese Kübel zweimal am Tag zu kontrollieren und die Amphibien über die Straße zu tragen. Wenn Sie die Aktion des Bund Naturschutz unterstützen wollen, melden Sie sich bitte unter   bn-illerwinkel@posteo.de