Insektenhotel der BN-Ortsgruppe Bad Wörishofen an der Falknerwiese, Zillertal

Wir heissen Sie herzlich willkommen bei unserer neuen Erlebnisstation "Insektenhotel"!

Das Insektenhotel ist "Station 3" der Naturerlebnisroute Buntspecht & Co. der Stadt Bad Wörishofen. 
Hier ist zum Download der Flyer mit Routenbeschreibung und viel Wissenswertes zum Naturerlebnispfad.

Sobald es wieder möglich ist, bieten wir auch Führungen an, bei der die ganze Familie viel Wissenswertes erfahren kann.

Bei warmer Witterung kann es gut möglich sein, dass man die "Hotelgäste" beobachten kann, wie sie sich häuslich einrichten. Hier sieht man, wie eine Mauerbiene zuerst vorwärts in die Brutröhre krabbelt (um Nektar zum Pollen zu geben): Wildbiene bei der Nistarbeit 1
... und hier sieht man, wie sie rückwärts rauskrabbelt, um wieder rückwärts (!) reinzukrabbeln, (um Pollen abzustreifen oder ein Ei zu legen): Wildbiene bei der Nistarbeit 2 
Etwas Geduld braucht man allerdings manchmal, es ist schon vorgekommen, dass die Wildbiene 5 Minuten oder länger "werkelt" (oder sich von der schweren Arbeit ausruht). 

Nach den Bildern haben wir einige Informationen gesammelt verlinkt, da erfährt man viel Interessantes und Wissenswertes ...

Interessante Links und Wissenswertes

Am Insektenhotel haben wir für interessierte Besucher ein Buch ausgelegt. 
Hier geht's zur Webseite des Autors: https://www.naturgartenfreude.de/wildbienen/
... und hier ist seine Zusammenfassung als PDF-Datei (ziemlich ausführlich!)

Dieses wunderbare Buch "Fertig zum Einzug: Nisthilfen für Bienen" können Sie beim BN-Shop erwerben: hier

Den Flyer: "Die Wildbiene" können Sie kostenfrei bestellen beim BN-Shop hier oder anschauen hier.

Hier ist sein sensationelles Video zur "Entwicklung der Mauerbiene: Vom Ei bis zum Imago"
https://www.youtube.com/watch?v=4mnKSXkB6GU

Hier ist noch die am Insektenhotel versprochene Webseite zu der kleinen Fliege, die man manchmal bei den Niströhren sieht ... 
... und das Video dazu.

Und Weiteres: 

www.bund-naturschutz.de/tiere-in-bayern/wildbienen.html

Rund 80 Prozent aller Pflanzenarten sind auf eine Fremdbestäubung angewiesen und davon können wiederum etwa 80 Prozent potenziell durch Honigbienen bestäubt werden. Den Wildbienen kommt eine noch größere Bedeutung für den Naturhaushalt zu, da sie aufgrund ihrer Artenfülle ein viel größeres Spektrum bei der Bestäubung von Blumen, Sträuchern und Bäumen abdecken. 

Dazu kommt noch, dass viele Pflanzen während der Jahrmillionen langen gemeinsamen Entwicklung mit den Bienen ihre Blüten an die speziellen Mundwerkzeuge ganz bestimmter Bienengattungen angepasst haben. Sie sind so zur Bestäubung vollkommen auf diese angewiesen. Umgekehrt sind auch etwa ein Drittel aller heimischen nestbauenden Wildbienen auf ganz bestimmte Blumen spezialisiert und können ohne diese nicht existieren.

ZWEI MILLIARDEN EURO
SO HOCH IST DER GELDWERT, DEN BIENEN HIERZULANDE JEDES JAHR MIT DER BESTÄUBUNG ERBRINGEN

wildbee.ch/bestaeuber/kurzportrait
... mit einem tollen Video mit vielen Wildbienenarten! 
https://wildbee.ch/bestaeuber/wichtige-bestaeuber

bayern.deutschland-summt.de/home-bayern-summt.html
bayern.deutschland-summt.de/wildbienenarten.html

www.bienenhotel.de/html/mauerbienenzucht.html
https://www.bienenhotel.de/Handbuch_der_Mauerbienenzucht.pdf

www.naturspaziergang.de
www.naturspaziergang.de/Wissenswertes/Nahrungskonkurrenz.htm
www.naturspaziergang.de/Wissenswertes/Nahrungskonkurrenz.pdf

www.mauerbiene.com