Die Ortsgruppe Babenhausen/Boos stellt sich vor

Der Vorstand

Vorsitzende der Ortsgruppe:
Karin Fürst-Müller
Babenhausen
E-Mail:

Weitere Vorstandsmitglieder:
Erwin Hatzelmann (stellv. Vorsitzender)
Herbert Poppele (Schatzmeister)
Jürgen Ganz (Schriftführer)

Beisitzer: Josef Kowanz, Annette Köstenbauer, Rebecca Sailer, Alexander Schmidt, Max Weber, Verena Winter


2017

Vortrag – Nanotechnologie, 
Wunder der Zukunft oder unterschätzte Gefahr

Vortrag zum Thema Nanotechnoligie

Mo. 30.01.17, 19:30 Uhr im evang. Gemeindehaus Babenhausen

Bereits heute wird Nanotechnologie im Lebensmittelbereich angewendet. Nanopartikel werden als Hilfs- und Zusatzstoffe Lebensmitteln beigefügt. Ob die Nanotechnik im Lebensmittelbereich tatsächlich so ungefährlich ist, wie die Industrie behauptet, ist bislang kaum erforscht. So können bei der Verkleinerung ungiftige Stoffe giftig werden. Außerdem kann sich das extrem kleine Nanopulver im Körper ausbreiten und möglicherweise Krebs auslösen.

Mit dem Thema Nanotechnologie Fluch oder Segen, setzt sich die Referentin Fr. Leidemann außeinander.


2016

Weihnachtsmarkt im Naturkindergarten

Die Ortsgruppe des BN Babenhausen unterstützte den Naturkindergarten bei ihrer großen öffentlichen Waldweihnacht mit Glühwein- und Punschverkauf.

Zusätzlich konnten sich die Besucher am Stand über die Arbeit des BN informieren und die Ortsgruppe kennenlernen.

Waldweihnacht in Babenhausen am Waldweiher
  

Erfolgreiche Rehkitzsuche

In Greimeltshofen wurde im Mai ein Rehkitz vor der nahenden Gefahr gerettet. Erwin Hatzelmann, hier im Bild mit dem Rehkitz zu sehen, leitete die Suche und wurde mit seinen jungen Helfern fündig.
Viele Landwirte ziehen schon lange mit den Helfern an einem Strang und alarmieren sie, bevor im Frühjahr die Wiesen gemäht werden. Ein Team aus Freiwilligen, oft helfen auch Kinder, sucht dann die zu mähenden Wiesen nach Tieren ab. So konnten, wie in diesem Fall, schon oft frisch geborene Rehkitze, aber auch andere Tiere, vor dem sicheren Tod gerettet werden.


Impressionen aus dem OG Gebiet

 


40 Jahre Kreisgruppe Memmingen-Unterallgäu

40 Jahre und kein bisschen leise - die Kreisgruppe feiert in der Dampfsäg in Sontheim.

Zu Beginn der 1970er Jahre gab es in ganz Bayern einen Wachstumsschub für den BUND Naturschutz, denn in der Folge etlicher Kreisgruppengründungen wurden auch Ortsgruppen gebildet, die für viele neue Mitglieder sorgten. 1973 wurde Dr. Hirsch zum ersten Vorsitzenden sowohl der Kreisgruppe Memmingen-Unterallgäu, als auch der Ortsgruppe Memmingen gewählt. Ein Arbeitsschwerpunkt lag in den ersten Jahrzehnten im praktischen Naturschutz und im Aufbau von Biotopverbundsystemen.

In der Dampfsäg hat sich mit unserem Bundes- und Landesvorsitzenden Dr. Hubert Weiger ein prominenter Gast angesagt. Die Ortsgruppen präsentieren sich mit ihrem Leistungsspektrum. Für die Unterhaltung der Kinder ist ebenso bestens gesorgt, wie für das leibliche Wohl und die musikalische Unterhaltung. Wir freuen uns von 14 - 17 Uhr auf Ihren Besuch!